16. Frühlingsmarkt am Palmsonntag

Babenhausens Zentrum wird zur Flaniermeile

Der Frühling naht mit großen Schritten und so erwartet die Gewerberegion Babenhausen zum 16. Frühlingsmarkt tausende Besucher aus der näheren und weiteren Umgebung am Palmsonntag. Am 09. April wird die B 300 durch Babenhausen durch den Zusammenschluss der Babenhausener Unternehmen und Einzelhändler zur Fußgängerzone. Von morgens 6:00 Uhr bis zum Abend 18:00 Uhr wird die Hauptverkehrsachse in der Region zwischen Günzbrücke und Lindenkreuzung für den Autoverkehr gesperrt sein.
Nun schon zum 16. Mal heißt es dann wieder, „Sehen und Gesehen werden“. Der Fuggermarkt  präsentiert sich als Treffpunkt und Ausflugsziel und lädt zum Einkaufsbummel in entspannter Atmosphäre ein.
Als Organisator der beiden großen Märkte im Frühjahr und Herbst in Babenhausen konnten der 1. Vorstand Kay-Uwe Bertram und seine Mitstreiter dieses Jahr wieder über 100 Fieranten und Geschäfte für den Frühlingsmarkt zwischen 10 und 17 Uhr gewinnen. So erwacht der Markt Babenhausen wieder zum Marktplatz im wahrsten Sinne. Den Erfolg des Marktes sieht die Gewerberegion vor allem im breit gefächerten Angebot begründet. „Da ist für jeden etwas dabei, zumal auch die meisten Geschäfte in Babenhausen in der Stadtgasse und Auf der Wies zwischen 11 und 16 Uhr geöffnet haben.“
Für die Kleinen wird auch einiges geboten. Karussells, Schweinchenbahn, Schiffschaukel und Ponyreiten bieten viel Abwechslung und Spaß, wo sonst nur Autos parken. Die Großen finden im Warenangebot der über hundert Stände wieder alles Mögliche, von Textilien über Haushaltswaren und Geschenkideen bis hin zu Kinderspielzeug und Dekorationswaren, kurzum allerlei Nützliches und Schräges. Die Babenhausener Geschäfte locken zudem mit besonderen Angeboten und Frühlingsmarkt-Rabatten.
Als Gewinn bezeichnet Kay-Uwe Bertram auch die an kulinarische Vielfalt auf den Straßen. Gleich ob süß oder herzhaft, regional oder exotisch, vom Gemüsehändler, der Sennerei, vom Metzger oder Bäcker, es wird auf alle Fälle viel mehr sein, als man eigentlich an einem Tag probieren sollte.

Ausstellung „Historische Technik, mechanisch-anlog-digital“

In der Ausstellung im Schulzentrum kann die Entwicklung in Heim und Büro von Mechanik über analoge Systeme bis zur heutigen digitalen Technik an vielen Exponaten aus Funk, Phono, Foto, Film Telekommunikation und Bürotechnik erlebt werden.

Die Ausstellung ist geöffnet von 10 bis 17 Uhr.